Oktober 2020, klick hier für den ganzen Beitrag

02.10.2020

Guten Morgen ihr Schlafmützen ich bin’s Skippy.

Ich muss heute was erzählen, einfach so, weil ich es nicht mehr für mich behalten kann.

Es ist so aufregend (Mami hat gesagt ich muss es für mich bewahren, unser Geheimnis) aber hey leichter gesagt als getan.

Also es ist unser aller Geheimnis, ok? Denn ich weiß, ihr Menschen da draußen, die mich so liebhaben, ihr wollt es bestimmt wissen.

Ok die Sache ist die, ihr wisst ja meine Mami kämpft nun schon ein Jahr an meiner Seite um mir ein gutes Leben zu ermöglichen und nun bin ich bereit für eine spezielle Gehhilfe, extra für mich angefertigt.

Am 14 Oktober um 11.30 Uhr sind wir bei der Firma

https://www.tierschuh.at/

Wir werden beraten und ich werde vermessen und gleich drauf wird die Skippy Rennmaschine in Auftrag gegeben.

Mami hat große Hoffnungen in mich gesetzt, ich weiß sie hat mehr erwartet, aber wir haben wirklich alles gemacht und trotzdem ist der Verlauf meiner Krankheit, teilweise sehr gemein gewesen speziell im Wachstum.

Nun bin ich 1 Jahr und 2 Monate alt und die Staupe ist immer noch da, aber ich kann ruhig liegen, schlafen und auch beim Kuscheln bin ich total entspannt. Die Vorderbeine sind gar nicht so schlecht aber der Hinterlauf tut oft was er will.

Meine Hydro- und Physiotherapien, Massagen etc. mach ich brav, psychisch bin ich stabil und voller Lebensfreude. So höre ich es immer, was die Menschen damit genau meinen ist mir Schnuppe.

Ich lebe in den Tag und genieße jeden kleinen Moment der Aufmerksamkeit von meinen Freunden hier am Hof und natürlich meiner Mami.

03.10.2020

Sofia (eine Tierschützerin aus Griechenland / Insel Lefkas) war wieder bei unserem Freund Janis (einem Bergbauer der sich liebevoll um die Streuner kümmert) in den Bergen von Lefkas und hat ihm die versprochene Ration Futter für Hunde und Katzen gebracht.

Wir zahlen auch regelmäßig Kastrationen um den gewonnen Status zu erhalten. Seit 4 Jahren sind wir dort aktiv, das Ergebnis lässt uns Grund zur Freude. Wir haben die Population der Streuner im Griff (in diesem Abschnitt).

Ihr möchtet uns dabei unterstützen?

Dann spendet bitte mit dem Verwendungszeck „Griechenland“.

06.10.2020

Johanna

“Hallo, ich weiß es gibt viele Fragen. Ich (Johanna) habe 2018 2 Angst Hunde (Rocky und Luna) übernommen. Eine jetzt ca. 4-jährige Hündin und einen Rüden er wird ca. 6-7 Jahre sein.

Ich habe mehrere Hunde, die beiden aber hängen und orientieren sich nur aneinander. Ein Anleinen, außer von mir, nach einem Jahr ein Ding der Unmöglichkeit. Sehr tief sitzt die Angst, nun haben sie bei mir bei einer Routine Untersuchung „Magen Karzinome“ festgestellt und ich weiß nicht wie lange ich die beiden noch bei mir behalten kann.

In einem Tierheim haben sie null Chancen und packen das sicherlich auch nicht. Eine Vermittlung ist zurzeit noch unmöglich da für die beide wirkliche Erfahrung und Herz notwendig ist. Sie sind beide super sozial mit anderen Hunden, aber stark traumatisiert, auch noch nach der langen Zeit.

Die Fortschritte die sie bisher gemacht haben sind gewaltig, aber eben leider nicht ausreichend für ein normales Hundeleben. Aus diesem Grund übernimmt der Verein Angsthund e.V. die 2 vorübergehend in Pflege bis sie von ihrer Angst befreit sind und ein neues Zuhause gefunden haben.”

Ihr habt Fragen oder möchtet helfen? Bitte meldet Euch unter:

0043 676 7909097 oder nina.draxler (at) angsthund.at

Albus, ein behindertes Kätzchen mit Charakter

Heute möchte ich Euch eine wahre Kämpferin vorstellen, Albus ihr Name. Schwerst verletzt, eine Zeit lang gelähmt überlebte Sie einen Autounfall.

Wer hat Sie gerettet?

Dr Aurelian und sein Team, Ruth Osborne ganz vorn dabei.
Team Hope, unsere Freunde aus Rumänien, gemeinsam schaffen wir viel.

Nun hat mich Ruth kontaktiert, ob ich mir vorstellen kann die Therapie mit Albus fortzusetzen denn in der Kastrationsklinik ist die Zeit wirklich knapp.

Albus hat eine angezogene Pfote, die Sie nicht benutzt, aber es wäre körperlich eigentlich möglich.

Dazu braucht es Physiotherapie, Massagen etc.

Na was meint ihr? Möchtet ihr uns dabei unterstützen, dann spendet bitte mit dem Verwendungszweck “Alba Therapie” auf unser Konto. Jeder Euro kommt bei ihr an und wird nur für sinnvolle Therapie eingesetzt.

Habt vielen Dank, euer TSV Angsthund e.V.

10.10.2020

Update zu unserem neuesten Angsthund Familienzuwachs, Aus ALBUS wurde ALBA. Herzlich willkommen kleine Maus. Katzen mit 3 Pfoten können auch viel vom Leben haben. Lass es dir gut gehen…

14.10.2020 Update Alba

Wir waren bei Doreen zur klinischen Untersuchung. Die Befundung ergab folgendes:

Die Achillessehne am verbleibenden Hinterlauf ist eingerissen jedoch nicht abgerissen.

Wenn man bedenkt das Alba komplett gelähmt und auch ihr Becken komplett zertrümmert war dann muss man sagen Hut ab an Doc Aurelian und sein Team, eine hervorragende chirurgische Arbeit wurde hier geleistet.

Durch die einseitige und falsche Belastung hat Alba nun aber eine verspannte Rückenmuskulatur. Mit gezielten Übungen und Massagen bekommen wir das in den Griff.

Alba hat auch kein Problem selbst auf den Massage Tisch zu kommen, unsere verrückte, coole Nudel.

Über Unterstützung bei den Kosten wären wir sehr dankbar.

Verwendungszweck: „Alba Therapie“

Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender.

Aber heute war auch der Termin von Skippy bei der Firma Tierschuh.at bei der er vermessen und untersucht wurde für seine Rennmaschine. Wir haben für Euch ein paar Fotos gemacht. Der Preis steht auch fest, es werden 1.100 Euro gebraucht. Dafür gibt es einen Rollstuhl für die Hinterbeine und ein Hebegeschirr. Das wird ihm helfen immer weiter Muskulatur aufzubauen bis er es vielleicht nicht mehr braucht. Auf jeden Fall gibt es ihm mehr Sicherheit und noch einen riesen Schub Lebensfreude.

Bitte fasst Euch ein Herz und Spendet für Skippy, Verwendungszweck “Rollstuhl für Skippy”. Jeder Euro hilft!

Der Verein Angsthund.at bedankt sich im Voraus bei allen Spenderinnen und Spendern für eure großzügige Unterstützung.

15.10.2020

Wir danken der Firma Kerbl ganz herzlich für ihre Spende. Die neuen Kratzbäume für unsere Katzen wurden sehr gut angenommen und auch gleich eingeweiht.

Leute ihr seid echt der Hammer, an nicht mal ganz einem Tag haben wir die nötige Summe für denn Skippy-Rennwagen zusammen bekommen. Wir sind so happy und dankbar. Wir können es kaum in Worte fassen.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für ihre Großzügigkeit und werden es mit ganz vielen Bildern und Videos danken.